Zum Inhalt springen

an der kasse…

06/09/2009

…stehe ich, vor mir zwei jungendliche, vielleicht 16,17,18 mit einem 1,5l tetrapack orangensaft und einer 0,75l flasche vodka, beides hausmarken des supermarktes, der nicht als discounter zu bezeichnen ist, jedoch aber auch gut und günstig anbietet.

mir fällt darauf ein, dass ich diese kombination zu gut kenne. vielleicht war es damals eher multivitaminsaft, aber im prinzip das selbe und das selbe alter. und mir fällt auf, dass ich da nicht mehr trinken würde…billig o-saft, ja gerne, aber billig vodka, die flasche für knapp 5€, deren edikte schon beim betrachten kopfschmerzen bereitet? nein, sicher nicht.

das alter spielt eine rolle, es geht ja nicht mehr um den suff, sondern um das vergnügen. oder?
das geld spielt eine rolle, man hat mehr und setzt dementsprechend mehr auf qualität statt quantität. oder?

überhaupt, rotwein hat ja eh mehr eleganz als so eine billige flasche vodka, denke ich so, während es nun an mir liegt, die flasche in meiner hand zu bezahlen…

und doch! beim preis des getränkes meiner wahl wird mir klar, das meine arroganz gegenüber dem hausmarken vodka des supermarktes völlig unberechtigt war…
denn mein rotwein ist auch einfach billig…kein tetrapack, aber schraubverschluss!

No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: